Fastnacht im WSV

Augsburger Puppenkiste lässt die Puppen tanzen

 

Am 03.02.2018 war es wieder soweit. Unter dem Motto „Die Ausgburger Puppenkiste im WSV grüßt alle Narren mit Helau“ waren die Narren im vollbesetzten WSV Vereinsheim am Floßhafen losgelassen.

 

Manfred Petry und Patrick Baaden führten mit Charme und Witz durch das Progrmm, das musikalisch von DJ Ralf Schulz begleitet wurde. Den Auftakt pünktlich um 20:11 Uhr machte die Tanzgruppe „Die Mini-Hoopers“. Mit ihrer Tanzeinlage zum Thema Fussball heizten Jaquline Haury, Alena Frosch, Fatma Aysuma, Lea Nobacek, Paul Jung, Mia Marzog und Vanessa Grajner das Publikum an, welches begeistert eine Zugabe verlangte. Danach erzählte Hubert Engst von den Freuden aber auch den Tücken eines Strohwitwers, wenn die Frau allein in Urlaub ist. Anschließend begeisterte das Männerballett „Schoppehopser“ aus Heppenheim a.d.W., die das Thema „Manta Manta“ gekonnt in Szene gesetzt haben.

 

Ihnen folgte Inge Schöpwinkel. Als Anti-Fastnachterin konnte sie gar nicht verstehen, dass es Menschen gibt, die die Fastnacht lieben.

Mit den „Magic Ploppendales“ der Wormser Narrhalla mit Wolfgang Brodhäcker, Ralf Hartig, Arnold Höhn, Thorstan Kraft, Mario Pfisterer; Uwe Rohrwick und Thorsten Wenner. kam dann wieder Rhythmus und Schwung ins Vereinsheim. Zu Rockebilly-Musik ließen sie gekonnt die Hüfte kreisen.

 

Anschließend erzählte Karin Klemmer als Bauer Sepp von seiner erfolglosen Frauensuche und wurde hierbei unterstützt von Patrick Klemmer als Kuh Uschi, die immer verzückt die Augen zu macht beim Melken.

 

Nach der Pause stimmte DJ Ralf Schulz das Publikum mit einer Schunkelrunde auf die zweite Hälfte ein.

Mirco Schmidt und Jochen Magenheimer erzählten als Ehepaar von der verspäteten Hochzeitsreise die nur schön war, weil die Frau immer 3 Tage später ankam.

Danach wurde es wieder rhythmisch im Vereinsheim. Das WSV Damen-Ballett mit Jasmin Baaden, Nadine Jung, Laura Kissel, Jessica Magenheimer, Swetlana Pawlitza, Nadine Schmidt und Barbara Umland legten zu flotter Musik eine tolle Tanzdarbietung auf die Bühne. Das begeisterte Publikum verlangte natürlich eine Zugabe.

Sportlich kamen Sabine Bieleit und Karin Klemmer als „Neigescheide“ daher und erzählten von Universalkügelchen vom „Homopathen“ und Yoga. Aber auch die Männer kamen bei diesem Beitrag nicht zu kurz.

Traditioneller Sitzungsabschluss war traditionell das WSV Männer-Ballet. Mit einer Choreographie zu „Jim Knopf“ heizten Patrick Baaden, Gunter Bechtel, Dennis Isbaner, Jochen Magenheimer und Mirco Schmidt der Narrenscharr noch einmal kräftig ein.

 

Zum großen Finale kamen noch einmal alle Aktive auf die Bühne und mit Konfettiregen und Polonaise ging es zum gemütlichen Teil der Veranstaltung über, mit Sektbar, Tanz und guter Laune.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wassersportverein Worms

Anrufen

E-Mail

Anfahrt