95 Jahre Wormser Wassersportverein

Ein guter Grund, ein Geburtstagsfest zu feiern!

 

Im Jahr 1923 wurde der Wassersportverein von schwimmbegeisterten Männern und Frauen gegründet als Arbeiterwassersportverein, 1933 wurde er von den Nationalsozialisten verboten, aber 1946 feierte er Wiederauferstehung auf seinem Stammplatz am Floßhafen nach harten Verhandlungen.

 

Deshalb befand unser Präsident Werner Betz nach seiner Begrüßung der Geburtstagsgäste: „ Mit 95 Jahren ist noch lange nicht Schluß!“Er freute sich über das Kommen vieler Mitglieder, des Wormser Sportkreisvorsitzenden Manfred Pfeiffer und Gattin sowie des Ehrenpräsidenten des Sportbundes Rheinhessen Herbert W. Hofmann. Betz beleuchtete das langjährige, erfolgreiche Wirken des WSV, das ohne die vielen früheren und derzeitigen Ehrenamtlichen nicht möglich gewesen wäre.

 

Danach hieß unser Vorsitzender Rudolf Schöpwinkel die Anwesenden willkommen, die zuvor mit einem Sektempfang und einer Sonderausgabe der monatlichen seit 60 Jahren ununterbrochen erscheinenden Vereinsmitteilungen überrascht wurden. Er bedauerte, daß unser ältestes Vereinsmitglied Jakob Feickert, im Jahr der Vereinsgründung geboren, ausgerechnet bei diesem Jubiläum kurzfristig krankheitsbedingt absagen mußte.

 

Das Wort ergriff im Anschluß Sportkreisvorsitzender Pfeiffer, erinnerte an die jahrzehntelange sportliche Arbeit des WSV und überbrachte die Glückwünsche des Präsidenten des Südwestdeutschen Schwimmverbandes Anselm Oehlschlegel und des Präsidenten des Sportbundes Rheinhessen, Helmut Graf von Moltke. Pfeiffer freute sich besonders über die geglückte nun seit 10 Jahren bestehende erfolgreiche Schwimmgemeinschaft Worms, für die er als Vorsitzender des SC Poseidon zusammen mit Rudolf Schöpwinkel tatkräftig eintritt.

 

Die anstehenden Ehrungen nahm Ehrenpräsident Hofmann vor, der sich gerne an das 75. WSV-Vereinsjubiläum zurück erinnerte und Zeitungsberichte aus dem Jahr 1998 mitbrachte. Er verlieh die Ehren-nadeln des Sportbundes Rheinhessen an drei verdiente WSV`ler für ihren langjährigen unermüdlichen und uneigennützigen Einsatz: Gerd Brahm, stellvertretender Vorsitzender und Motorbootwart sowie an Architekt Manfred Glaser, beide setzten und setzen sich noch immer für die Instandsetzungen der Vereinsanlagen und Neubauten ein. Für sein großes Engagement zum Wohl des Vereins erhielt auch unser Vorsitzender Rudolf Schöpwinkel die Auszeichnung.

Weitere Ehrungen nahm der WSV-Vorstand vor. Die WSV-Verdienst-nadel in Bronze erhielt Michael Klemmer, der als Schwimmtrainer viel Zeit investiert. Mit der Verdienstnadel in Silber wurde Herbert Straub ausgezeichnet, der seit 1959 bei allen Baumaßnahmen eine große Hilfe ist. WSV-Ehrenurkunden überreichten die Vorstandsmitglieder an Friedel Armauer, Wolfgang Hinterbauer, Johann Koch und Hans-Jürgen Magenheimer, die alle nie „nein“ sagen können, wenn der WSV ruft.

 

Mit musikalischen Darbietungen erfreute der Frauenchor des Männergesangverein/Sängerquartett Worms-Herrnsheim unter Leitung ihres Dirigenten Willi Holl. Nach ihrem sehr schönen „Willkommen“-Lied sorgten die 10 Damen für allerbeste Stimmung mit ihrem „Hefe“-Lied und den abschließenden „Blauen Dargonern“, bei dem die Anwesenden eifrig mitsangen.

 

Viel Beifall erhielt auch Wolfgang Hinterbauer für seine Dia-Schau „WSV - einst und jetzt“, in der sich viele wiederfanden und Erinnerungen wach riefen. Mit einem gelungenen Vortrag in Reimform über „Historisches und Histörchen im WSV“ überraschte Friedel Armauer und glossierte viele Jahrzehnte des Vereinsgeschehens. Für manche Pointe hatte er die Lacher auf seiner Seite. Ohne Zugabe durften die „Mini Hoppers“ von Ralfs Tanzgalerie nicht von der Bühne, wofür sie genauso wie ihre Trainerin Vera Wagner mit Geschenken bedacht wurden.

 

Zum Abschluß der stimmungsvollen Veranstaltung informierte Rudolf Schöpwinkel bei einem kurzen Rückblick über die letzten 50 Jahre mit Fakten und Daten. Dabei erwähnte er seine acht Vorgänger im Amt, darunter auch der ehemalige Wormser Oberbürgermeister Heinrich Völker, und stellte fest, daß die Geschicke des Vereins am längsten – nämlich 18 Jahre – von Werner Betz geleitet wurden. Die zahlreichen Abteilungen Schwimmen, Wasserball, Kanusport, Motorbootsport, Tischtennis, Gymnastik nahmen dabei ein breites Feld seiner Bericht-erstattung ein. Auch das kulturelle Vereinsleben kam genauso zur Sprache wie die vielen baulichen Veränderungen im Lauf der Jahrzehnte auf dem Vereinsgelände auf der Floßhafenzunge. Zur Zeit wird die alte Kanuhalle renoviert, die durch viele Hochwasser gelitten hat. Sein Dank galt allen Helfern, die mit dazu beitrugen, diese Jubiläumsfeier würdig zu gestalten. Nach dem Hinweis auf die bald anstehenden Veranstaltungen im WSV-Vereinsheim – 8.12. Weihnachtsmarkt, 16.2.19 Fastnacht - lud er alle Gäste zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, leckeren Kuchen und üppig belegten Brötchen ein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wassersportverein Worms

Anrufen

E-Mail

Anfahrt